HOT:

Aische Pervers – Das Stöhngenie von „Das Supertalent“

"Wer reitet so schnell durch Nacht und Wind..."

Spätestens seit dem legendären Erlkönig-Auftritt bei „Das Supertalent“  am 17.09.2011 ist der Name Aische Pervers vielen Deutschen ein Begriff. Hingebungsvoll stöhnte sie den „Erlkönig“ von Goethe vor und machte sich bis auf den Slip nackig.

Ihr Ziel sei es, die Poesie auch für junge Menschen wieder interessanter zu machen. Der ein oder andere hätte sich wohl sicher über eine so heiße Deutschlehrerin gefreut. Und siehe da: Die Auswahl der Goethe-Ballade „Erlkönig“ kam nicht von ungefähr, denn Aische Pervers war ehedem Lehramtsstudentin.

Dieter Bohlen und die männlichen Zuschauer konnte sie zwar restlos begeistern, in die nächste Runde kam sie aber bei „Das Supertalent“ nicht. Mit dem Auftritt vor 7 Millionen Zuschauern bewies sie jedoch zweifellos, dass sie ein wahres Selbstmarketinggenie ist, denn seitdem läuft der Server Ihrer Website http://aische-pervers.tv heiß und auch auf der VENUS in Berlin konnte sie sich vor lauter Fans an ihrem Stand kaum retten!

Für uns Anlass genug, der Super-Stöhnerin heute einen Blogartikel zu widmen und sie mal rundum vorzustellen. Und Aische Pervers kann wesentlich mehr, als den „Erlkönig“ von Goethe herunter zu stöhnen!

Aische Pervers gilt als eine der vielversprechendsten deutschen Amateurpornodarstellerinnen und hat daher auf der diesjährigen VENUS in Berlin den Award für das „Most innovative amateur project germany“ erhalten. Ihr Name ist ihr Programm: Aische steht auf extremen Hardcore Sex und lebt diesen auch gerne auf öffentlichen Plätzen aus. Mit ihren Partnern hat sie es schon überall getan: In Parks, Tiefgaragen, Einkaufszentren, am Strand. Zu sehen sind die heißen Outdoorsex-Videos auch auf ihrer Website.

Die 24jährige mit der prallen Oberweite von 75 E hat aber noch viele andere Vorlieben: Sie steht auf dicke Schwänze und Blow Jobs, Analsex und Cumshots – also so ziemlich auf alles, was Männer extraheiß macht!

Auf den Geschmack gekommen ist sie während ihres Studiums: Da sie knapp bei Kasse war, hat Aische Pervers 2006 Fotos und Videos bei „Privatamateure“ veröffentlicht. Das lief – wie bei einer solchen Frau auch nicht anders zu erwarten – so gut, dass sie vollauf in das Adult Entertainment einstieg. Es folgten kurze Zeit später Veröffentlichungen ihrer Videos auf MyDirtyHobby.

Mit Outdoorsex-Videos am Ballermann und auf dem Oktoberfest in München erregte sie öffentliches Interesse und sie prägte 2007 nebenbei noch den Begriff „Spermawalk“ – wenn Frauen nach einem heißen Outdoorsex mit Sperma im Gesicht in der Öffentlichkeit spazieren oder sogar shoppen gehen. Überhaupt bezeichnet Aische Pervers Sperma als Ihre „Lieblingsdroge“, von der sie gar nicht genug bekommen kann.

Aber auch außerhalb der Porno-Szene zeigt sie sich sehr engagiert: Sie hatte in den letzten Jahren viele kleinere TV-Auftritte und konnte im November 2010 erstmals eine TV-Sendung live moderieren. Dass die Kombination Lehramt und Sexiness voll aufgeht, beweist sie auch seit Februar diesen Jahres bei SPORT1 als Moderatorin.

Anfang Oktober wurde zudem bekannt, dass die Poetik-Stöhnerin auch einen eigenen Song veröffentlichen will. „Geil, Horny Horney“ soll der Song heißen und wir sind uns bereits jetzt schon ziemlich sicher, dass dieser Song ein Knaller wird!

1 Kommentar zu Aische Pervers – Das Stöhngenie von „Das Supertalent“

  1. immer wieder schön eische im fernsehn zu sehen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*