HOT:

Der Countdown läuft: Die AVN Awards mit Spannung erwartet

Für das Sex- und Pornbiz ist der Januar immer der große Monat für die bedeutendsten Filmpreis-Verleihungen der Branche. Die AVN-Awards werden weltweit mit großer Spannung erwartet und steigen am Samstag, dem 21. Januar 2012 und damit letzten Abend der Adult Entertainment Expo (AEE), im Hard Rock Hotel & Casino von Las Vegas.

In der Erotikbranche nehmen zwei Veranstaltungen für sich in Anspruch, den „echten Porno-Oscar“ zu verleihen: Die XBIZ-Awards und die AVN-Awards. Beides sind Events, die an Aufwand und Glamour kaum zu überbieten sind. Die AVN-Awards allerdings werden seit fast 30 Jahren verliehen, praktisch drei Mal so lang wie die XBIZ-Awards. Vielleicht verdienen die AVN-Awards mit ihrer Erfahrung damit auch den Titel für die Verleihung der „Porno-Oscars“ etwas eher.

Übergeben werden dieses Jahr an die 100 Preise in folgenden Hauptkategorien: Webtechnologie, Hersteller und Vertrieb sowie Spielzeuge. Die mit Abstand größte und wichtigste Kategorie jedoch ist die der Preise für Video. Bei den AVN-Awards wird diese Kategorie mit ihren vielen Nischen definitiv fokussiert.

So werden beispielsweise Ehrungen für die besten Anal-, Lesben- oder Amateurfilme sowie die beste Sex-Szene überreicht. Aber auch der beste Soundtrack oder die beste Parodie auf reale Filme – unter den Nominierten bezeichnende Titel wie die „Rocki Whore Picture Show“ – werden ausgezeichnet.

Dies sind aber nur sehr wenige der vielen Unterkategorien aus dem Bereich Video. Nahezu alle Vorlieben und Fetische werden gewürdigt. Mit besonderer Spannung werden jedoch die Preisträger in den Kategorien beste Darstellerin, bester Darsteller sowie bester Film erwartet.

Tori Black gewann die beiden letzten Jahre bereits den AVN-Award für die beste Darstellerin. Man darf gespannt sein, ob sie es ein drittes Mal nacheinander schafft. Doch die horizontal aktive Konkurrenz ist hart: Zu den Nominierten gehören auch Asa Akira – gerade bei den XBIZ-Awards als beste Darstellerin ausgezeichnet -, Kayden Kross oder Bobbi Starr, um nur einige zu nennen.

Französin Katsuni war bereits dreimal Preisträgerin in der zusätzlichen Kategorie der besten ausländischen Darstellerin, in der dieses Jahr fünfzehn Darstellerinnen konkurrieren. Besonders genau in Augenschein wird auch das „Best New Starlet“ genommen, schließlich geht es hier um die nächste Darstellergeneration. Dazu gehört Lexi Swallow, deren offensichtliche Fähigkeiten so mancher Mann gerne einmal austesten würde.

Apropos Männer … hier gehören Vorjahresgewinner Evan Stone und wieder einmal Tom Byron zu den – sprichwörtlich – potenziellen Preisträgern für den besten Darsteller. Beim Preis des besten ausländischen Darstellers darf man gespannt sein, ob es Rocco Siffredi nach 2011 zum insgesamt vierten Mal wieder schafft oder doch einer der jüngeren Steher.

Beim besten Film wird es ziemlich spannend werden: 15 Filme sind nominiert, darunter solche mit bekannten Darstellern wie in „Just Jenna 2“ (mit Jenna Haze) , „Asa Akira Is Insatiable 2“ (mit Asa Akira) oder „This Is Why I’m Hot“ (mit Tom Byron). Die bereits bei den XBIZ-Awards ausgezeichneten Elegant Angel Productions steuern auch hier gleich ein Drittel der Filme bei.

Da es sich um einen US-Filmpreis handelt, ist man bei den AVN-Awards leider sehr auf den amerikanischen Markt fixiert. Deutsche Nominierungen zum Beispiel gibt es nur zwei: Das Webportal Saboom wurde in der Kategorie bestes Affiliate-Programm sowie beste Membership-Webseite aufgestellt.

Man darf trotzdem gespannt sein, wie glamourös und sexy die beiden Hosts und leckeren Darstellerinnen Bree Olson und Sunny Leone durchs Programm führen werden. Ein Augenschmaus für alle Erotikfreunde ist der Event allemal. Und Fachleute lesen durchaus Trends in den Vorlieben des Publikums ab.

 

Bildergallery: Die Nominierten