HOT:

Was macht eigentlich … Jenna Haze?

Von der Stripperin zum Pornostar – doch was macht Jenna Haze eigentlich heute nachdem sie ihre Karriere als aktive Darstellerin 2012 an den nagel gehangen hat?

Jenna Haze für Jules Jordan

„Von der umworbenen Darstellerin zur erfolgreichen Regisseurin“, so oder so ähnlich lässt sich Jenna Haze‘ Karriere-Entwicklung innerhalb des Porno-Business wahrscheinlich am besten umschreiben. Schon früh setzte die attraktive Brünette alles auf eine Karte, verließ die High School und drehte mit 19 ihre erste Porno-Szene, nachdem sie sich zuvor schon einmal einen Tag lang als Stripperin versucht hatte. Am An-der-Stange-räkeln und dabei die Hüllen fallen lassen wollte Jena Haze jedoch nicht so recht gefallen finden, weshalb sie relativ froh war, mit der Tätigkeit als Darstellerin in Erotikfilmen ihre wahre Profession gefunden zu haben.

Obwohl sie heutzutage nur noch hinter der Kamera arbeitet, gehört sie weiterhin zu einer der prominentesten Persönlichkeiten der Porno-Branche. Ihre Filme – sowohl von ihr als Regisseurin als auch mit ihr als Darstellerin – dürfen in keiner richtigen Porno-Sammlung fehlen.

Keine Szenen mit Männern

Ihre erste Sex-Szene drehte Jenna Haze, die gebürtig Jennifer Corrales heißt, im Juni 2001. Ihre Drehpartner waren ihr „Entdecker“ und zeitweiliger Manager sowie dessen bester Freund. Jenna Haze‘ damaliger Lebensgefährte wollte ihre neue Tätigkeit als Pornodarstellerin nicht so recht akzeptieren, sodass sie sich gezwungen sah, die Beziehung im Alter von 19 nach fast 4 Jahren zu beenden.

Ihre nächste Beziehung gestaltete sich ebenfalls etwas schwierig. Zwar akzeptierte Jennas fester Freund ihren Job im Porno-Business, allerdings mit einer Einschränkung. So sollte sie fortan keine Szenen mehr mit Männern drehen. Aus diesem Grund stand in ihrem Exklusivvertrag mit Jill Kelly Productions, dass sie nur mit anderen Frauen gebucht werden dürfe. In den Filmen „Hearts & Minds“, „Flesh Hunter 1, 2 & 3“ und „Girlvana„, die von 2002 bis 2005 produziert wurden, spielte sie daher an der Seite nur weiblicher Pornodarsteller.

Nach dreieinhalb Jahren änderte sich das jedoch wieder. Ab dem Film „Jenna Haze: Dark Side“ aus dem Jahr 2006 stand sie somit auch wieder mit Männern vor der Kamera. Eines der Highlights ihrer Karriere bildet mit Sicherheit ihre Rolle im Erotik-Zweitteiler „Fashionistas Safado – The Challenge“ des Star-Regisseurs John Stagliano. Der 2006 produzierte Film glänzt durch einen erstklassigen Cast bestehend aus nur bekannten Darstellern. So waren neben Haze unter anderem auch Sasha Grey und Rocco Siffredi Teil der Star-Besetzung.

Die Tätigkeit hinter der Kamera

Nachdem Jenna Haze vereinzelt auch durch Auftritte in Filmen außerhalb der Porno-Branche auf sich aufmerksam machte, wie etwa durch den im Actionfilm „Crank 2: High Voltage“, gründete sie 2009 ihre eigene Produktionsfirma „Jennaration X“, um künftig auch hinter der Kamera als Regisseurin arbeiten zu können – und damit war sie überaus erfolgreich. So wurde sie 2011 für ihren Film „Sexual Blacktivity 2“ bei den AVN-Awards in der Kategorie „Best Director – Ethnic Feature“ nominiert.

Darüber hinaus sind mehrere von ihr produzierte Szenen mit Auszeichnungen bedacht worden. Beispielsweise wurde sie zusammen mit ihren Darstellern in der Kategorie „Best All-Girl Couples Sex Scene“ für eine Szene in dem Film „Meow!“ mit einem AVN-Award prämiert.

Im Februar 2012 gab Jenna Haze aufgrund ihres großen Erfolges als Regisseurin ihre Tätigkeit als Darstellerin gänzlich auf. Sie verkündete ihren Rücktritt, was die meisten ihrer Fans sehr traurig stimmte. Jedoch wählte sie eine sehr persönliche Ansprache und richtet sich in einer Videobotschaft an die gesamte Fangemeinde. In dieser versuchte sie ihre Beweggründe etwas zu verdeutlichen. So gab sie an, sich voll auf ihre Tätigkeit als Regisseurin der von ihr gegründeten Produktionsfirma Jennaration X konzentrieren zu wollen.

Auszeichnungen als Darstellerin und Regisseurin

Auch für ihre Tätigkeit vor der Kamera wurde Jenna Haze bereits mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht. Sie erhielt unter anderem AVN-Awards in den Kategorien „Best New Starlet“, „Best Solo Sex Scene“, „Big Bottom Sadie“, „Best Oral Sex Scene – Video“ und „Best Group Sex Scene – Video“

Ihr Erfolg zog sich durch ihre Karriere, sodass sie für ihre Leistungen als Regisseurin ebenfalls mehrfach prämiert wurde. Das Highlight: Jenna Haze ist im Jahr 2011 von AVN in die Hall of Fame aufgenommen worden. Während der AVN-Awards am 21. Januar 2011 fand dafür die offizielle Auszeichnung statt.

Mit der Aufnahme in die Hall of Fame hat Jenna Haze in ihren jungen Jahren fast schon alles erreicht, was man im Porno-Business erreichen kann. Dennoch gibt sie selbst an, längst noch nicht am Ende zu sein. Sie hat weitere Ziele, die sie verwirklichen möchte und denkt deshalb noch nicht an einen kompletten Rückzug aus der Branche.