HOT:

Schlumpfinchen treibt es blau: „This ain’t Smurfs XXX 3D“

Manche treiben es bekanntlich ziemlich bunt. Die Schlümpfe hingegen treiben es blau: Blaue Muschis, blaue Hintern, blaue Schwänze. Faustdick haben sie es hinter den Ohren – da wird jede weiße Zipfelmütze steif und es treibt einem die Schamesbläue ins Gesicht. Und das alles gibt es jetzt in 3D zu sehen.

Wir haben uns doch klammheimlich immer gefragt, was die kleinen süßen Zwerge, im Englischen „Smurfs“ genannt, so treiben wenn die Kinder nicht mehr zuschauen. Parodien- und 3D-Erotik-Regisseur Axel Braun gibt uns in seinem brandneuen Streifen „This ain’t Smurfs XXX 3D“ aus dem Hause Hustler endlich die Antwort: Sie sind rattengeil und lassen nichts anbrennen.

 

Jetzt sind die „Smurfs“ dran

Irgendwie sind sie ja schon süß, die kleinen blauen Smurfs, wie sie wieder einmal vor Gargamel auf der Flucht sind. Sie retten sich durch ein Zeitportal in die Gegenwart, wo die lustige Truppe etliche scharfe Abenteuer zu bestehen hat. Schlumpfinchen soll sogar aufs Titelbild des Hustler Magazins kommen.

Kommen tun auch Papa Smurf und Schlaubi, und zwar ganz gewaltig an und in Schlumpfinchen Smurfette. Und ab und an mischt auch „Bad Girl Smurf Sassette“ (Charley Chase) mit: Sie entpuppt sich als geile Mitspielerin, die schnell ihre böse Absichten ad acta legt und am spritzigen Reigen ihren Spaß hat.

 

Im Einsatz: Viel Lebensmittelfarbe

Und haben sich die kleinen blauen Zwerge ausgetobt, vergnügen sich eben Smurfette und Sassette zu zweit. Zum Glück gingen ja nicht alle Schlümpfe durch das Zeitportal … die ganze Truppe wegzustecken wäre doch etwas zu hart gewesen für unsere Smurfette. Es gibt ja bekanntlich nur einen weiblichen Schlumpf. Aber viele männliche.

Neben der ungewöhnlichen Handlung besticht der Film durch nette Effekte und, wie immer bei Axel Braun, arg appetitliche und sexy Darstellerinnen. Dieses Mal in witzigen Rollen und mit ungewöhnlicher Schminke – die Akteure wurden mit viel blauer Lebensmittelfarbe eingepinselt. Denen machte das anschließende, lüsterne Pinseln vor der Kamera dann auch sichtlich große Freude.

Lexi Belle mit ihrem unschuldigen, treuen Blick passt ganz prima in die Rolle der Smurfette: Mit langen, blonden Haaren, angeklebten Ohren und Hammerkurven geht’s ran an die blauen Jungs. Eines steht fest: Sie ist mit ihren 25 Jahren keine unbescholtene, junge Frau mehr, sondern ein mistiges Luder, bei dessen Anblick man(n) rote Ohren bekommt.

 

Ein blaues Wunder erleben

Es macht richtig Spaß, den Smurfs bei ihrem blauen Treiben zuzuschauen. In dem Gewusel kommt auch der neue, türkisblaue „Inky & Kinky“-Vibrator von Hustler Sex Toys zum Einsatz.

Ansonsten wird locker geblasen und rallig gespritzt. Das Ejakulat ist aber auch bei den Smurfs nicht blau. Sondern von milchiger Farbe. Eine nette, scharfe Parodie auf die Schlümpfe. Wahlweise in 3D oder im herkömmlichen 2D-Format. Aber keinesfalls jugendfrei. Naja, wir wussten es … Schlumpfinchen, Schlumpfinchen …

Darsteller: Lexi Belle, Charlie Chase, Nicole Aniston, Jeremy Conway, Jay Crew, Evan Stone.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*