HOT:

Was macht eigentlich … Tera Patrick

Tera Patrick

Das rassige Aussehen ist ihr Markenzeichen. Schließlich ist sie die Tochter eines britischen Vaters und einer thailändischen Mutter. Die Rede ist von Tera Patrick. Große Bekanntheit erlangte sie Ende der 1990er Jahre mit einer Rolle in dem Erotik-Streifen „Aroused“ von Andrew Blake. Aber auch schon vorher war sie einigen Leuten aufgrund ihrer Tätigkeit als Model ein Begriff. Heutzutage ist sie zwar nicht mehr in der Pornobranche als Darstellerin tätig, hat sich jedoch nicht vollständig aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Ganz im Gegenteil: Ihre Karriere läuft weiter, wenn auch zugeknöpfter und mit weniger Nacktheit.

Karriereanfang

Bevor Tera Patrick, die mit bürgerlichem Namen Linda Ann Hopkins Shapiro heißt, ins Porno-Business eingestiegen ist, begann sie im Alter von 18 Jahren eine Ausbildung zur Krankenschwester und arbeitete gelegentlich als Modell auf dem Laufsteg und für Kataloge. Sie merkte schnell, dass der Krankenschwester-Beruf nicht das Richtige für sie ist und wurde stattdessen Notfallsanitäterin. Sie blieb der Medizin also treu.

Was Patrick jedoch wirklich liebte, war es, auf der Bühne zu stehen und sich Leuten zu präsentieren. Immerhin wurde sie schon in sehr frühen Jahren – mit dreizehn – in San Francisco auf der Straße von einem Model-Scout entdeckt. Jedoch litt sie während ihrer Ausbildung unter starkem Zeitmangel, weshalb sie gezwungen war, die Modell-Jobs auf ein Minimum zu reduzieren.

Zum Ende des letzten Jahrtausends nahm Patrick dann wieder mehr Modellaufträge an, aber aus einem anderen Bereich als zuvor. Denn sie stand für Nacktaufnahmen und Softpornos vor der Kamera. Als sie 1999 mit der Rolle im Erotikfilm „Aroused“ ihren Durchbruch schaffte, wurde sie binnen kürzester Zeit zu einem weltweit gefeierten Pornostar. Sie zierte sogar zur selben Zeit das Cover vom „Playboy“ und „Penthouse“, was zuvor keinem weiblichen Pornodarsteller gelungen war. Eine wahre Meisterleistung!

Patrick’s interaktive DVD „Virtual Sex with Tera Patrick“, die im Jahr 2000 von Digital Playground veröffentlicht wurde, verhalf ihr dann auch zum internationalen Durchbruch. Anschließende DVD-Reihen, die ebenfalls auf Interaktion mit dem Porno-Starlet setzten, vergrößerten ihren Ruhm noch weiter.

Tera Patrick DVDs

Rechtsstreit

2002 war Patrick in eine gerichtliche Auseinandersetzung mit ihrer damaligen Produktionsfirma „Digital Playground“ verwickelt. Es ging unter anderem um die Rechte an ihrem Künstlernamen. Bis heute besitzt das Label an diesem die Exklusivrechte.

Als Konsequenz daraus trennte sie sich von „Digital Playground“ und unterschrieb bei „Vivid Video“ einen Vertrag. Nach einer Brustvergrößerung und 2-jährigen Schaffenspause stand Patrick Ende 2003 erstmals wieder vor der Kamera. Sie spielte an der Seite ihres späteren Ehemanns Evan die Hauptrolle in dem Erotikfilm „Tera, Tera, Tera„.

Tera Patrick

Höhepunkt und Ende der Karriere im Porno-Business

Nachdem Patrick 2004 als eine von 30 Pornodarstellern von dem bekannten Fotografen Timothy Greenfield-Sanders abgelichtet wurde und die Fotos in dessen Buch „XXX: 30 Porn-Star Portraits“ präsentiert worden sind, folgten noch weitere Pornofilme mit ihr in der Hauptrolle. Die meisten dieser Werke spielten in der freien Natur. So war sie etwa in Island Fever 1 an der Seite von Briana Banks zu sehen.

Darüber hinaus wurde sie aufgrund ihrer herausragenden Leistungen als Darstellerin mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht – insbesondere von 2006 bis 2008. Patrick erhielt unter anderem 2007 auf der Adultcon den Award „Top 20 Adult Actresses“ und 2008 den AVN Award „Best Interactive DVD ‚InTERActive'“. Zudem wurde sie in der August-Ausgabe 2008 des Porno-Magazins „Genesis“ auf den 2. Platz im „Porn’s Hot 100“-Ranking von Pornodarstellern gewählt.

Der Höhepunkt ihrer Karriere fand jedoch bereits Anfang 2008 statt. Da moderiere Patrick nämlich die 25. Verleihung der AVN Awards. Ihr Auftritt bei einem der größten Erotik-Events der Welt wurde von ihren Fans mit einem weinenden und einem lachenden Auge verfolgt, da sie einige Tage zuvor ihren Rückzug aus dem Pornogeschäft angekündigt hat. Aber wie heißt es redensartlich nun mal: Wenn’s am schönsten ist, sollte man gehen.

Privat eher unspektakulär

Patricks erster Ehemann Evan Seinfeld, an dessen Seite sie auch in „Tera, Tera, Tera“ mitgespielt hat, ist hauptberuflich Musiker. Er ist Leadsänger einer der bekanntesten New Yorker Metal-Hardcore-Bands „Biohazard„. Die Ehe ging jedoch 2009 in die Brüche und sie blieb erst einmal eine längere Zeit Single – bis sie den Special-Effects-Produzenten Tony Acosta kennenlernte.

Mit diesem hat Patrick eine Tochter – die kleine Sophia. Zusammen mit ihrem Partner und ihrem Kind lebt sie mittlerweile in der US-amerikanischen Stadt Los Angeles.

Tera Patrick

Karriere nach den Pornos

Bis heute ist Tera Patrick eine sehr hart arbeitende Geschäftsfrau. So veröffentlichte sie bereits ihre Memoiren „Sinner Takes All“ zusammen mit der Co-Autorin Carrie Borzillo. In diesen räumt sie mit einigen Gerüchten auf, berichtete von ihren Reisen in mehr als 80 verschiedene Länder und gibt Einblicke in allerlei Details aus ihrem Privatleben, die es bisher nicht in die Öffentlichkeit geschafft haben.

Außerdem arbeitete sie 2008 als Special Producer an dem von THQ veröffentlichten Actionspiel „Saints Row 2“ mit und war auch an dessen Vermarktung beteiligt. Mittlerweile ist sie Stammgast auf diversen Comic Conventions, wobei sie mit Herz und Leidenschaft an der sogenannten Cosplay-Szene teilnimmt. Darüber hinaus verdient sie seit 2013 hin und wieder mit Publicity-Auftritten ihr Geld.