HOT:

Was macht eigentlich … Sasha Grey?

Sasha Grey - NaughtyamericaAls jüngstes von drei Kindern wuchs Sasha Grey im beschaulichen Sacramento im US-Bundesstaat Kalifornien auf. Sie genoss eine strenge Erziehung und ihre katholischen Eltern hielten alle anrüchigen Themen von ihr fern.
Damit bezweckten diese, dass die junge Sasha niemals anfängt, sich für das „Teufelswerk“ Sexualität und überhaupt das andere Geschlecht zu interessieren.
Umso verwunderlicher scheint aus einer heutigen Perspektive ihr beruflicher Werdegang als Pornodarstellerin.

Begonnen hat alles im Alter von 16 und der Faszination, den ihr erster Pornofilm auf sie hatte. Sie erkannte für sich, dass Sex zum einen nichts Verbotenes ist – im Gegensatz zu dem, was sie von zuhause vorgelebt bekam – und zum anderen aus mehr als der rein fleischlichen Begierde besteht. Sasha Grey betrachtet Sex als etwas Künstlerisches, was sie auch in ihren eigenen Erotik-Streifen versucht den Zuschauern zu demonstrieren.

Schwieriges Verhältnis zu den Eltern

Die heute 27-jährige Sasha Grey stammt zwar eigentlich aus behüteten Verhältnissen, hatte dennoch sehr mit der christlichen Erziehung ihrer katholischen Eltern zu kämpfen. Hinzu kommt, dass diese sich scheiden ließen, als sie erst fünf Jahre alt war und sie fortan – getrennt von ihrem Vater – bei der Mutter leben musste.

Ihre Mutter lehrte sie, dass ihr Körper ein Tempel sei und ihr Vater wiederum riet ihr, sich von allen Männern fernzuhalten, da diese sowieso nur das „Eine“ von ihr wollen würden. Daher kann Sashas frühes Interesse für das Thema „Sex“ durchaus auch als Rebellion gegenüber den zuhause vorgelebten und gelehrten Werten interpretiert werden.

Noch während der High-School-Zeit wurde bei ihr die Neugier entfacht und sie schaute sich mit 16 ihren ersten Pornofilm an. Nach ihrem Abschluss im Alter von 17 arbeitete Sasha dann zunächst als Bedienung in einem Steak House in Sacramento, bis sie im Alter von 18 all ihr Gespartes zusammennahm und sich dazu entschloss, nach Los Angeles zu gehen und als neues Pornosternchen so richtig durchzustarten.

Anfänge als Pornodarstellerin

Bevor Sasha nach L.A. ging, recherchierte sie in ihrer Freizeit so viel, wie sie konnte, zu den Arbeitsbedingungen im Porno-Business – schließlich wollte sie sich nicht unvorbereitet auf den Trip ihres Lebens begeben. Als Teil ihrer Nachforschungen nahm sie per MySpace sogar Kontakt zu einer leibhaftigen Darstellerin auf, um aus erster Hand Informationen über das Leben in der Pornobranche zu erhalten.

Bereits zwei Wochen nach ihrer Ankunft in Los Angeles drehte Sasha ihren Debütfilm. Ihre erste Szene war Gruppensex mit dem bekannten männlichen Pornodarsteller Rocco Siffredi und anderen für den Film „Fashionistas Safado – The Challenge“. Produziert wurde der Hardcore-Streifen vom Porno-Regisseur John Stagliano.

Sasha Grey war fortan einer der begehrtesten weiblichen Pornostars und drehte weit mehr als 80 Filme. Ihr Markenzeichen ist bis heute – auch über das Ende ihrer Pornokarriere hinaus – ihre Zügellosigkeit. Sie war dafür bekannt, alles mitzumachen. Dazu äußerste Sasha bei einem Auftritt in der Tyra Banks Show einmal, dass sie bereit wäre, alles vor der Kamera zu zeigen, ausgenommen von Sex mit Tieren oder Kindern.

Ihre Idee war es, Pornofilmen mehr Realität zu verleihen, sodass Männer auch hinterher noch über das Gesehene nachdenken. Sasha war dafür bekannt, dass sie teils aggressiv in die Kamera sprach und auch härtere Behandlungen forderte. Sie wollte dadurch das typische Bild einer Pornodarstellerin durchbrechen und zu den oft eintönigen Sexfilmchen eine neue Facette hinzufügen.

Karriere nach der Karriere

Heute ist Sasha Grey erfolgreiche Schauspielerin, Musikern und Buchautorin. Außerdem arbeitet sie gelegentlich als Model. So war sie etwa im Jahr 2010 das Gesicht einer bekannten Kampagne für mehr Geburtenkontrolle bei Hunden und Katzen der Tierschutzorganisation Peta.

Zu einer ihrer größten Filmrollen wiederum zählt ein Gastauftritt in der HBO-Serie „Entourage“ über mehrere Folgen, in dem sie sich selbst spielt. Der Serien-Autor meinte, er habe die Rolle speziell auf Grey zugeschnitten. Aber auch für den Thriller „Tödliches Spiel – Would You Rather?“ und weitere bekannte Filme stand sie schon vor der Kamera.

Eines der Highlights von Sasha Greys Musikkarriere ist definitiv die Gründung des experimentelle/Industrial-/Dub-Musik-/Kunst-Projekts „aTelecine“ zusammen mit Pablo St. Francis im Jahr 2008. Bereits 2013 trat sie allerdings als Mitglied von aTelecine zurück und widmete sich wieder anderen Aufgaben. Schließlich betrachtete sie die Musik schon immer als eine Art Nebentätigkeit. Hauptberuflich war sie weiterhin Schauspielerin und Pornodarstellerin.

Das Jahr 2011 läutete dann jedoch auch schon das Ende ihrer Pornokarriere ein. Sie drehte vereinzelt noch einige Sexfilmchen, zog sich aber mehr und mehr aus dem Erotik-Business zurück. Parallel zu ihrem Ausstieg erschien Greys erster Fotoband mit dem Titel „Neü Sex“. Dieser enthält Polaroidaufnahmen und kurze Texte, die von ihren letzten Jahren als Pornodarstellerin handeln.

Wie ernst es Sasha wirklich ist mit ihrer Tätigkeit als Autorin, wurde dann im Jahr 2013 deutlich. Sie veröffentlichte nämlich einen eigenen Erotikroman mit dem Titel „Die Juliette Society“. Trotz einiger Kritik war sie stolz auf ihr Erstlingswerk. Sie selbst meinte dazu, es sei schon immer ihr Traum gewesen, irgendwann einen eigenen Roman herauszubringen.

Hier findest du die besten Filme mit Sasha Grey!